Home
Hundevermittlung
wie alles begann
Aufbau neue HAST
Anlage 2
Anlage 1
so können Sie helfen
was wir machen
Rückblick
Rückblick 2017
Rückblick 2018
Wegbeschreibung
Links
Impressum
Satzung
Sitemap
Krankheit-Behandlung

 durch Personalwechsel hier eine Zusammenfassung des

Newsletter vom Dezember November Oktober September August Juli und Juni 2017

Meine Lieben,

das Jahr 2017 ist schon bald vorüber.

In diesem Jahr haben wir wieder eine Menge geschafft und erreicht.

Wir haben unglaublich viele Hunde aus Rumänien gerettet und in ein tolles Zuhause vermittelt.

Wir hatten Sprünge die bis ins Universum reichen könnten.

Am 03.09.2017 fand unser alljährliches Sommerfest statt. Durch Interessierte, Gassigänger, Spender und Ehrenamtliche Helfer war eine super Stimmung, es kamen viele Spenden zusammen, sowohl Sachspenden als auch Geldspenden die uns sehr erfreuten.

Desweiteren fand am 23.09.2017 eine Tattooaktion mit dem Tattoostudio 2H Tattoo Studio, Haus-Berge-Straße 210, 45356 Essen, Telefon: 0201 45848760 statt, bei der eine unglaubliche Summe zusammen gekommen ist, die unseren Verein Pro Vita Animale e.V.  sowie das Studio auf positive Art völlig umgehauen hat.

Am Ende des Jahres, der 25.11.2017 durften wir mit euch noch einmal das Jahr wiederspiegeln und haben ein schönes Weihnachtsfest mit euch gemeinsam gefeiert.

Durch Unterstützer und Spender wurde gemeinsam ein Adventskalender für die Hunde gebastelt, in dem täglich viele Leckereien für unsere Schützlinge drin waren.

Eine tolle Idee, die wir dieses Jahr das erste Mal ausprobieren durften.

Am besten kam diese Idee natürlich bei den Hunden an. ��

Doch leider hatte dieses Jahr auch ein paar Tiefschläge. Tiefschläge, die uns manchmal beinahe die Beine gebrochen hätten.

Doch bis jetzt konnten wir durch unsere Unterstützer, Spender und Ehrenamtlichen Helfern den Verein jedesmal wieder aufrecht erhalten.

Am 23.04.2017 begrüßten wir mitten in der Nacht eine kleine, verzottelte Hündin.

Ihr Name war Susi.

Kurz nach ihrer Ankunft bemerkten wir, dass es Susi nicht gut ging, bei einer Untersuchung in der Tierklinik stellten die Ärzte fest, dass sie eine Entzündung in der Rute hat. Aufgrund dessen musste sie noch am selben Abend, Notoperiert werden.

Erstmals stand nicht fest ob sie die Zeit nach der Operation überlebt, da es ihr sehr schlecht ging.

Nach einer Zeit durften wir sie wieder in die Pflegestelle bringen.

Doch nur kurze Zeit später ging es ihr wieder schlechter, weshalb wir sie wieder in die Klinik brachten in der sie stationär aufgenommen wurde.

Seither wurden viele aufwendige Untersuchungen veranlasst, es wurde ein CT gemacht, um endlich Gewissheit zu bekommen. Doch auch dies brachte uns keine Klarheit.

Am 01.06.2017 mussten wir sie von ihren Schmerzen erlösen.

Susi war gerade einmal ein Jahr, auf sie wartete ein tolles Zuhause.

Dieses Schicksal brach nicht nur uns das Herz, sondern auch ihrer Familie, die sie schon bald zu sich nehmen wollte. Die, die ihr in all der schweren Zeit beistand.

Doch dieser Schicksalsschlag durfte uns nicht abbringen weitere Hunde zu retten und sie in ein tolles Zuhause zu vermitteln.

In diesem Jahr 2017 konnten wir 75 Hunde in ihr neues Zuhause vermitteln.

All diese Hunde dürften nun das wahre Hundeleben genießen, lassen sich verwöhnen und werden von ihren eigenen Menschen unendlich geliebt.

Doch leider mussten wir im Januar 2017 Abschied von einer alten Hundeseele nehmen.

Fredie, er durfte zwei Monate in seiner Familie verbringen, die ihn über alles liebten und sofort in ihr Herz geschlossen haben.

Er durfte wahrscheinlich das erste Mal in seinem Leben Weihnachten in einer Familie verbringen und hatte dabei stets an seiner Seite einen tollen Hundekumpel.

2017 durften wir einige alte Fellnasen vermittelt.

Ernesto (11 Jahre), unser ´Riesenbaby´ durfte im Mai 2017 zu seiner Familie ziehen, bei der er bis heute glücklich lebt.

Er ist nochmal total aufgeblüht, verhält sich wie ein Junghund und ist nochmal richtig fit geworden.

Auch Perdita (10 Jahre) Taub und fast blind, zog im Mai bei ihrer jetzigen Familie ein.

In der Station war sie immer völlig überfordert, lief ständig rum und kam nicht zur Ruhe.

Nach kurzer Zeit in ihrem neuen Heim wandelte sie sich komplett, ließ sich fallen und genießt seither die Zeit mit ihrer Familie.

Auch Esperanza (9 Jahre), Tessi (14 Jahre/Augen Tumor) und Henriette (8 Jahre) leben nun glücklich in ihrer Familie und lassen ihre alten Knochen verwöhnen.

All die vielen Vermittlungen haben uns immer wieder Hoffnung gemacht und uns bewiesen, dass Aufgeben keine Option ist.

Bei  jeder Schwierigkeit steht ihr uns bei, spendet alles was ihr könnt und begeistert uns mit euren aufbauenden Worten.

Für eure unerbittliche Hilfe und Unterstützen wollen wir euch einmal danken.

Im kommenden Jahr erwarten euch schon die nächsten 5 Fellnasen. Unter anderem wieder ein paar ältere Nasen wie Paule der eine aufwendige Tierärztliche Behandlung benötigt und Oldie Dame Annchen aus Rumänien.

Paule ist ein alter Labradormischling, er lebt schon lange mit einer chronischen Ohrenentzündung, die in Rumänien unter diesen Bedingungen nicht behandelt werden können. 

Wir freuen uns auf die neuen Mäuse und ihre individuellen Charaktere.

Wir hoffen auch im nächsten Jahr auf eure tolle Unterstützung, auf eine mindestens genauso gute Anzahl der Vermittlungen und freuen uns darauf, im kommenden Jahr die nächsten Hürden zu überwinden -mit euch gemeinsam!

Euer Team von Pro Vita Animale e.V.

*******************************************************************************************

Newsletter Mai 2017

Liebe Freunde und Unterstützer von Pro Vita Animale e.V.,

der Mai war für uns alle ein sehr emotionaler Monat, der leider schlimm endete. So schloss unsere kleine SUSI, die erst vor einem Monat Rumänien hinter sich lassen konnte, am 31.05.2017 für immer ihre Augen. Nachdem ihr schon kurz nach ihrer Ankunft bei uns in einer Not-OP die Rute amputiert werden musste, ging es ihr einige Tage danach erneut schlechter. Sie war sehr schlapp und hatte Fieber. Ein Besuch beim Tierarzt brachte die leider falsche Diagnose Lungenentzündung. Zweimal musste sie anschließend notfallmäßig stationär in einer Tierklinik aufgenommen, behandelt und untersucht werden. Ein sehr teures MRT brachte leider auch keine Erkenntnisse, auf weitere Ergebnisse vom Labor warten wir noch. Letztlich war Susi’s kleiner Körper einfach zu geschwächt, und sie musste nach langem Kampf und vielen Schmerzen erlöst werden. Und dabei hat ihre neue Familie schon sehnlichst auf sie gewartet, ein glückliches Leben stand ihr bevor. Ein zutiefst trauriger Tag, den wir nie vergessen werden. Wir haben alles getan, was für uns möglich war und können uns nur mit dem Gedanken trösten, dass Susi nun nicht mehr leiden muss.

Tage wie dieser bringen einen oft an die Grenzen der emotionalen Belastbarkeit, doch dann schaut man sich die Bilder und Berichte glücklich vermittelter Hunde an und weiß: es muss einfach weiter gehen! Denn jeder einzelne Hund ist es wert, in einem Zuhause umsorgt und geliebt zu werden, und dafür kämpfen wir.

So fanden auch im Mai einige Nachkontrollen statt, die stets positiv ausfielen und glückliche Hunde-Mensch-Teams zeigten. Auch wurden wir von einigen ehemaligen Schützlingen in der Station besucht – immer eine große Freude für uns. Tami aus Rumänien zum Beispiel, die als hautkranker Hund zu uns kam, hat sich bei ihren Menschen prächtig entwickelt und nach langer Behandlung ist aus ihr ein richtiger Wuschelhund geworden, den man auf den ersten Blick gar nicht wieder erkannt hat. Es sind diese Erfolgsgeschichten, die einem immer wieder Mut machen und ein Aufgeben nicht in Frage kommen lassen.

Auch, dass unsere beiden Senioren ERNESTO und PERDITA im Mai endlich ein tolles Zuhause gefunden haben, hat uns sehr glücklich gemacht. Beide werden von ganz liebe Menschen verwöhnt und können das Leben nach vielen schlimmen Jahren nun genießen. Des Weiteren sind auch MANDY, die als „blinder Passagier“ im Bauch ihrer Mama nach Deutschland kam, sowie BETTY und FIETE jetzt Familienmitglieder.

3 unserer Hunde, die noch ein Zuhause suchen, möchten wir euch diesmal ganz besonders ans Herz legen:

O die junge TANNI muss dringend raus aus der Hundestation und rein in ein Zuhause – immer öfter ist sie sehr geknickt und gibt sich langsam auf

O die 11 Jahre alte CASSIE ist so eine liebe und ruhige Hündin – hat denn niemand ein Plätzchen für sie frei? In diesem hohen Alter sollte sie nun wirklich nicht weiterhin bei uns sitzen müssen

O der sensible TIGER ist seit fast einem Jahr bei uns – er sucht erfahrene Menschen, die ihm Sicherheit geben. Hat er einmal Vertrauen gefasst, ist er ein treuer Begleiter für’s Leben

Bitte schaut euch unsere Hunde auf http://www.pro-vita-animale.de/hundevermittlung-1.html an und macht auch in eurem Verwandten- und Bekanntenkreis „Werbung“ für sie. Zu viele sitzen schon viel zu lange bei uns und/oder leiden sichtlich unter der Situation.

Zuletzt möchten wir euch nochmal an unseren Tag der offenen Tür am Sonntag, 04.06.2017 erinnern. Zwischen 12 und 16 Uhr gibt es einen Flohmarkt, viele selbst gebackene Kuchen, frisch gemachte Waffeln und andere Leckereien, sowie eine Hüpfburg für die Kids. Und natürlich könnt ihr euch unsere Hundestation und deren Bewohner aus der Nähe ansehen. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher.

Eine weitere wichtige Veranstaltung findet am 09.06.2017 statt. „Kastrieren statt Töten“ heißt es zwischen 15 und 20 Uhr auf dem Kennedyplatz in Essen. Die Worte der Veranstalter: „Um erneut auf das Töten der Straßenhunde und das generelle Leid der Straßentiere innerhalb der EU aufmerksam zu machen, versammeln wir uns am Freitag, den 09.06.2017 in Essen am Kennedyplatz. Unter dem Motto "Kastrieren statt Töten!" wollen wir friedlich mit Ständen, Flyern, Bannern und Schildern informieren. Unterstützung erhalten wir hierbei von: Pro Vita Animale e.V.
sowie von:
Partei Mensch Umwelt Tierschutz
Animals United
TSV Notpfote e.V.

Wir freuen uns über weitere Unterstützung und euren Besuch!“

Bitte erscheint auch dort zahlreich, denn durch solche Kundgebungen wird die Bevölkerung aufgeklärt und Druck auf die Regierung(en) ausgeübt.

Wir danken euch für euer Interesse an unserer Arbeit und für eure Unterstützung. Leider müssen wir immer wieder um Spenden betteln, gerade die horrenden Tierarztkosten im Mai belasten uns sehr, zudem müssen wir jeden Monat unsere Fixkosten zahlen, und unser Kontostand sinkt bedrohlich. Wer uns unterstützen möchte, kann folgendermaßen spenden:

Spendenkonto bei der Sparkasse Essen
Kto: 3211299
BLZ: 36050105
IBAN DE47360501050003211299
BIC Swift: SPESDE3EXXX

PayPal: pva@gmx.eu

Verwendungszweck: allgemeine Spende

Jeder noch so kleine Betrag ist willkommen und hilft uns dabei, unsere Arbeit fort zu setzen.

In Dankbarkeit,

Euer Team von Pro Vita Animale e.V.

********************************************************************************

Newsletter April 2017

Liebe Freunde und Unterstützer von Pro Vita Animale,

hier kommt wieder Euer monatlicher Bericht aus unserer Hundestation.

Mit einem riesigen Schock begann der April, als uns ein Gerichtsurteil zugestellt wurde, demnach wir insgesamt über 2500 € zahlen mussten, weil wir vor einigen Jahren unwissentlich ein Copyright eines Hundebildes verletzt haben. Die Klägerin – die sich selbst Tierschützerin nennt – war unerbittlich und hatte damals sofort Klage eingereicht und uns kleinen Tierschutzverein letztlich damit an den Rand des Ruins getrieben. Wir hatten keine Wahl und haben sofort einen Spendenaufruf gestartet. Doch niemals hätten wir mit der riesigen Resonanz gerechnet. Sowohl unsere Unterstützer als auch die Anhänger von ProDogRomania, dem Verein, von dem die meisten unserer Hunde kommen, haben so viel gespendet, dass wir den Betrag binnen weniger Tage zusammen bekommen haben. Auch hier möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei allen Spendern bedanken, ohne deren Hilfe wir am finanziellen Abgrund stehen würden. Wir sind noch immer sehr gerührt von dieser Welle der Hilfsbereitschaft.

Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei den fleißigen „Klickern“, die täglich für uns beim Voting von Tiervision abgestimmt haben und somit dafür sorgten, dass wir einer der Vereine sind, die sich bald über ein großes Paket Hunde-Leckerlis freuen darf.

Und auch viele Osterpakete mit allerlei Naschereien für unsere Fellnasen haben uns erreicht, auch dafür ein dickes Dankeschön von uns.

Und nun einige Informationen zu unseren Schützlingen.

In ein tolles Zuhause haben es im April 5 Hunde geschafft: die kleine ANJALI, die trächtig in Deutschland ankam und auf einer Pflegestelle 2 Welpen zur Welt brachte. FELIX, Anjali’s Sohn.

TRUDE und GRETE, die beiden kleinen, zarten Hündinnen, die in Rumänien mit starken Hautproblemen zu kämpfen hatten. Und auch WILLIE hat ein Traumzuhause gefunden.

Hinzu gekommen sind aus Rumänien: LALA und MIRANDA, zwei eher schüchterne Mädchen, die sehr aneinander hängen. BETTY, SUSI, IZZY, KIRA und WILMO, deren Shelter durch einen schweren Sturm größtenteils zerstört wurde.

SUSI musste nach einigen Tagen leider einer Not-OP unterzogen werden, da sie eine Entzündung in der Rute hatte, die fast bis zum Rückenmark reichte. Ihr musste deshalb der Großteil der Rute amputiert werden, um die ansonsten tödlich verlaufende Infektion zu stoppen. Sie hat alles gut überstanden und freut sich nun auf eine eigene Familie.

Ein sehr trauriges Ereignis war die Abgabe der 11-jährigen CASSIE bei uns. Cassie ist eine absolut liebe, ruhige und verschmuste Hündin, die ganz schnell in ein neues Zuhause ziehen sollte,

Leider haben wir zur Zeit ein paar Hunde, um die wir uns vermehrt Sorgen machen, und die wirklich schnellstens in ein Zuhause ziehen sollten:

TANNI: sie ist 16 Monate alt, und hat davon bereits über 8 Monate bei uns verbracht. Sie hat fast ihre ganze Jugend bei uns verloren (und die Kindheit in Rumänien). Sie braucht Auslastung und Beschäftigung, und gibt sich bei uns langsam auf. In der Station entwickelt sie nach der langen Zeit allmählich negative Tendenzen. Bei Tagesausflügen in andere Gebiete jedoch hat sie sich als ganz tolle Hündin gezeigt, die gut an der Leine geht und neugierig ihre Umwelt erkundet. Ein Zuhause wäre so wichtig für sie.

TIGER: er ist schon über 10 Monate bei uns und gerade einmal 15 Monate alt. Er sucht erfahrene Menschen, die ihn anleiten und ihm Sicherheit geben. Einen Wochenendausflug zu einer Tierschützerin hat er sehr genossen und sich als Traumhund gezeigt.

PERDITA: auch sie ist schon 4 Monate bei uns, und das im Alter von 10 Jahren. Perdita ist ein Dalmatiner(-Mix) und möchte gerne endlich ankommen und in Ruhe leben können.

Alle unsere Hunde findet ihr unter http://www.pro-vita-animale.de/hundevermittlung-1.html . Auch wenn ihr selbst keinen Hund aufnehmen könnt, so macht doch bitte Werbung für uns und unsere Notfellchen, damit sie schnellstmöglich ihr Glück finden können.

Am 06.05.2017 findet ab 11 Uhr in der dm-Filiale in der Hansastr. 24-30 in 45276 Essen eine kleine Spendenaktion zu unseren Gunsten statt, bei der ihr gegen eine Spende leckere Waffeln erstehen könnt. Wenn ihr Appetit habt und uns gleichzeitig unterstützen möchtet, dann kommt doch bitte vorbei.

Und schon mal dick im Kalender anstreichen: am 04.06.2017 laden wir zum Tag der offenen Tür ein. Zwischen 12 und 16 Uhr gibt es einen Flohmarkt, selbst gebackene Kuchen und Waffeln sowie Getränke gegen Spende und eine Hüpfburg für die Kleinen (am Biergarten). Wir freuen uns auch über viele neue Gesichter, die uns, unsere Hunde, die Station und unsere Arbeit einmal kennen lernen wollen.

Bis zum nächsten Mal,

Euer Team von Pro Vita Animale e.V.

 ****************************************************************************************

Newsletter März 2017

Liebe Freunde und Unterstützer von Pro Vita Animale,

der Monat März liegt hinter uns und es ist an der Zeit, euch über die Ereignisse aus der Hundestation zu berichten.

In den ersten beiden Wochen des Monats stand unsere ISOBEL im Mittelpunkt unserer Aufmerksam-keit. Im Zuge einer äußerst schwierigen, komplizierten Operation wurde ihr ein riesiger Tumor entfernt, der ihr starke Schmerzen bereitete. Wie sich einige Tage später heraus stellte, handelte es sich hierbei um einen gutartigen Tumor. Dies war natürlich eine große Erleichterung für uns. Jedoch befinden sich in Isobel noch zwei weitere kleine Wucherungen, die nicht entfernt werden konnten. Diese müssen nun regelmäßig kontrolliert werden.

Isobel ging es von da an täglich besser. Sie wurde insgesamt munterer, aufgeweckter und fröhlicher. Und das Beste: Wir haben für sie einen wirklich tollen Gnadenplatz gefunden, wo sie seit über 2 Wochen lebt und den Rest ihres Lebens glücklich verbringen darf.

Aufgenommen haben wir im vergangenen Monat 6 Hunde: CAROLINA, TRUDE, ULMA, GRETE und STELUTZA aus Rumänien. Und die kleine EILA hier aus Deutschland. EILA, 10 Monate alt, wurde bei uns abgegeben, da man letzten Endes keine Zeit für sie hatte, sie täglich ca. 10 Stunden allein war und durch ihr Bellen die Nachbarn störte. Hätten wir die Maus nicht zu uns genommen, wäre sie ins städtische Tierheim gekommen. Sie war weder gechipt, noch geimpft. Das haben wir sofort nachgeholt, und sie auch gleich kastrieren lassen. Dabei sind wieder hohe Kosten entstanden. Vor einigen Tagen konnte EILA bereits in ihr neues Zuhause ziehen. Ebenso haben CAROLINA und die junge Hündin STELUTZA – die ihr bisheriges Leben an der Kette verbrachte – ihr Glück gefunden. Die arme ULMA fand zwar ebenso ein Zuhause, wurde aber nach 2 Tagen direkt wieder „abgeschoben“, da sie nicht stubenrein war und der damit verbundene Aufwand zu groß für diese Leute L

Ansonsten zog der Frühling in die Station ein. Wir haben unseren Pool aufgestellt, welcher von unserem Labrador-Retriever ERNESTO sofort begeistert in Beschlag genommen wurde und nach jedem Spaziergang zur Abkühlung dient. Somit ist die Badesaison eröffnet J

Und der neue Auslauf wurde fertig gestellt: das Gras sprießt mittlerweile wunderbar, ein Sandkasten wurde als Buddel-Ecke hinein gesetzt, und wir haben viele tolle Dinge zum Agility gespendet bekommen, mit denen wir unseren Hunden Beschäftigung, Abwechslung und Auslastung bieten wollen. Wir suchen nun nur noch ein geländegängiges, ferngesteuertes Auto, mit dem die Hunde einen Heidenspass hätten. Vielleicht hat ja jemand noch so eins rum liegen?

Ebenso im März fand unsere Jahreshauptversammlung statt, im Zuge derer der Vorstand von den anwesenden Vereinsmitgliedern gewählt wurde – in diesem Falle blieb nach jeweils einstimmiger Entscheidung der alte auch der neue Vorstand: Uwe Dilthey als 1. Vorsitzender, Michael Schraven als Schriftführer, Sabrina Glück als Kassenwart. Unsere Rechnungsprüferin bestätigte zudem eine ordentliche Buchführung und eine rechtmäßige Verwendung unserer Geldmittel/Spenden ausschließlich für den Tierschutz. Sie konnte keinerlei Unregelmäßigkeiten feststellen.

AKTUELLES:

O Bei Tiervision läuft noch bis zum 30.04.2017 ein Vereinsvoting, bei dem die 20 Vereine mit den meisten Stimmen große Leckerli-Pakete gewinnen. Bitte stimmt täglich unter folgendem Link für uns ab, damit auch unsere Hunde in den Genuss der Leckereien kommen: https://www.tiervision.de/vereinsvoting/verein/tierschutzverein-pro-vita-animale-ev-4089/

O Auch an Ostern hat unsere Hundestation geöffnet und unsere Fellnasen freuen sich auf Besucher und Gassigänger. Wer mag, kann am 15., 16. und/oder 17.04.2017 zwischen 12 und 15 Uhr vorbei kommen und den Hunden eine Freude machen. ACHTUNG: Karfreitag ist geschlossen!

 

O Bitte schon mal dick im Kalender anstreichen: am 01.05.2017 findet auf dem Gervinusplatz in Essen-Frohnhausen wieder das Maifest statt. Wir würden uns sehr über viele bekannte und auch neue Gesichter freuen, die uns - sehr gerne mit ihren Fellnasen - besuchen, sich über unsere Arbeit informieren und/oder gegen eine Spende etwas bei uns ergattern

https://www.facebook.com/images/emoji.php/v8/f4c/1/16/1f642.png

 Von Leine über Geschirr und Halsband bis hin zu Spielzeug, Körbchen und Futternapf - wir haben (fast) alles, was das Hundeherz begehrt

https://www.facebook.com/images/emoji.php/v8/f51/1/16/1f603.png

 Und auch sonst ist das

Maifest einen Besuch absolut wert. Mit Live-Musik, allerlei Verkaufsständen und natürlich reichlich Gelegenheiten zur Verpflegung ist ein gelungener Tag garantiert. Also kommt vorbei, wir freuen uns auf euch.

 

O Besonders jetzt in der warmen Jahreszeit kommen auch unter der Woche sehr viele Besucher zu uns. Wir brauchen daher vor allem dienstags und donnerstags zwischen ca. 10 und 15 Uhr noch Hilfe in der Station. Bitte meldet euch, falls ihr uns unterstützen könnt.

Ach ja, der Osterhase braucht noch dringend Unterstützung beim Sammeln von Ochsenziemern, getrockneter Hähnchenbrust und Rinti-Dosenfutter für unsere Mäuse. Vielleicht mag ihm jemand unter die gestressten Pfötchen greifen?

Wir wünschen Euch schöne Ostertage und sind Anfang Mai mit Neuigkeiten von uns und den Vierbeinern wieder für Euch da.

Euer Team von Pro Vita Animale e.V.

*******************************************************************************************

Newsletter Februar 2017

Liebe Freunde und Unterstützer von Pro Vita Animale,

wieder ist ein ereignisreicher Monat mit guten, aber auch sehr schlechten Momenten ins Land gegangen, und wie immer möchten wir euch mit Neuigkeiten aus der Hundestation auf dem Laufenden halten.

So sind zwei unserer im Januar vermittelten Hunde – Olek und Ronja – wieder zu uns zurück gekommen, in beiden Fällen war die Familie überfordert. Doch zum Glück haben beide noch im Februar ein neues Zuhause gefunden und sind nun glücklich.

Anfang des Monats kamen vier neue Fellnasen aus Rumänien zu uns: der immer gut gelaunte WILLIE, der verschmuste FIETE, der aufgeweckte PILLOW und die süße MORA. Mora ist bald darauf schon bei ihrer neuen Familie eingezogen und genießt ihr Leben.

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass auch unsere ESPERANZA nach knapp 4 Monaten endlich ausziehen durfte. Was machte sie für große, ungläubige Augen, als sie Zuhause ankam. Sie konnte es nicht fassen: sie war „angekommen“. Des Weiteren fand auch unsere schwarze ZULU nach 2 Monaten ihr Glück, und auch die beiden Zwerge MINNIE und SISSY sind nun Familienmitglied.

Weiterhin große Sorgen macht uns unsere ältere Dame ISOBEL, bei der ja ein Tumor diagnostiziert wurde. Nach dreimaliger Chemotherapie-Infusion brachen wir nach Rücksprache mit unserem Tierarzt die Behandlung ab und entschieden uns doch zu einer Operation. Diese findet am 03.03.2017 statt und wir können nur hoffen, dass Isobel es schafft und noch ein paar schmerzfreie Jahre genießen darf.

Bei Oldie ERNESTO wurde eine vergrößerte und entzündete Prostata diagnostiziert, wogegen er noch immer behandelt werden muss. Oma PERDITA hingegen macht gesundheitlich große Fortschritte und wartet sehnlichst darauf, auch endlich Teil einer Familie zu werden.

Einen großen Schrecken versetzte uns OSHO, der eine Nacht lang des Öfteren erbrach, bei den letzten Malen mit Blut versetzt. Ein sofortiges Aufsuchen der Tierklinik ergab zum Glück nicht wie befürchtet eine Vergiftung oder einen Fremdkörper, sondern eine Magenentzündung, die das Erbrechen verursachte, und ein Stück hartes Leckerli, dass dadurch die Magenwand leicht einriss und das Blut mit sich brachte. Nach der Behandlung ging es Osho sofort wieder gut.

Eine zutiefst traurige Nachricht erreichte uns in den letzten Tagen. Unser alter FREDIE, der gerade einmal im Dezember zu uns kam und am 25.12.16 auch schon zu seiner ihn über alles liebenden Familie ziehen durfte, musste leider erlöst werden. In den letzten Wochen seines Lebens zeigte er immer öfter starke Krankheitssymptome, und nach einer sehr schlimmen Nacht entschieden sich seine Menschen, ihn den letzten Weg gehen zu lassen. Sie haben bis zum Schluss für ihn gekämpft, ihn geliebt und ihm noch 2 himmlische Monate geschenkt. Dafür sind wir unendlich dankbar.

Der Tod auf der einen Seite, das neue Leben auf der anderen: FELIX und MANDY, unsere beiden Welpen von Mama ANJALI, sind zu richtigen Wonneproppen heran gewachsen und erkunden mittlerweile fleißig die Welt. Mit ihren 10 Wochen sind sie nun zur Vermittlung bereit, und wir suchen nun auch für sie ein Zuhause. Informationen dazu – genau wie zu unseren anderen Hunden -findet ihr auf http://www.pro-vita-animale.de/hundevermittlung-1.html.

Als nächstes Projekt zur Verbesserung und zum Ausbau der Hundestation haben wir eine Auslauffläche in Angriff genommen. Mit Hilfe einiger lieber Menschen wurde das Gelände direkt gegenüber von uns begehbar gemacht und rundum mit Zäunen versehen. Bald ist es fertig, und dann können die Hunde dort nach Herzenslust auf einer Wiese toben, rennen, schnüffeln und spielen. Ein absoluter Gewinn für die Fellnasen.

Das alles geht nur mit euer aller Unterstützung und Hilfe, und wir sagen dafür einfach: DANKE.

Bald schon kommen die nächsten 5 Rumänien-Flüchtlinge zu uns. Alles dazu erfahrt ihr dann im nächsten Newsletter.

Bis zum nächsten Mal,

Euer Team von Pro Vita Animale e.V.

******************************************************************************************

Newsletter Dezember 2016 und Januar 2017

Liebe Freunde und Unterstützer von Pro Vita Animale e.V.,

einmal haben wir ausgesetzt, daher bekommt ihr heute den Newsletter für den Dezember und den Januar zusammen.

Es war ein Schock, als wir Anfang Dezember erfuhren, dass die kleine ANJALI mit ihren damals gerade mal 7 Monaten schwanger war. Sie war erst kurz zuvor zu uns gekommen, und solche Dinge können leider im Chaos eines rumänischen Shelters passieren, auch wenn die Tierschützer vor Ort alles daran setzen, das zu verhindern. Wir haben sofort eine Pflegestelle gesucht und zu unserem großen Glück haben sich zwei tolle Menschen sofort bereit erklärt, Anjali bei sich auf zu nehmen und sie bei der Geburt zu begleiten. Am 21.12.2016 kamen per Kaiserschnitt zwei richtige Wonneproppen zur Welt: MANDY und FELIX. Alle haben die Geburt überstanden, und die Welpen wachsen und entwickeln sich seitdem prächtig. Die ganze Familie bleibt so lange auf der Pflegestelle, bis Mandy und Felix alt genug sind, um vermittelt zu werden und bis für alle Drei ein schönes Zuhause gefunden wurde.

Insgesamt haben wir im Dezember 7 neue Hunde aufgenommen, darunter auch wieder ein paar Notfälle:

-  die hübsche Lisa mit Verdacht auf Herzwürmer – dies hat sich Gott sei Dank nicht bestätigt und Lisa wohnt sogar schon im neuen Zuhause

- den älteren Fredie mit schlimmem Husten – er ist sichtlich aufgeblüht, hat eine tolle Familie gefunden und ist mittlerweile gesund

- die sehr unsichere Neelie, mit einem falsch zusammen gewachsenem Bruch eines Vorderbeines und einem total zerfetzten Ohr – sie lernte langsam, Vertrauen zu fassen. Das Ohr ist sehr gut verheilt, das Bein macht ihr keine Probleme; und auch sie ist schon in ihr Zuhause gezogen.

- desweiteren kamen noch Zulu, Minerva, Fenya und Ronja zu uns – und nur Zulu (unsere schwarze Schönheit) wartet noch auf ihre Menschen, alle anderen haben bereits ihr Glück gefunden

Auch Blacky, Jeffet, Pinky und Emmy sind im Dezember geliebte Familienmitglieder geworden.

Zu unserem „Weihnachtlichen Tag der offenen Tür“ mit allerlei Leckereien kamen ganz viele Besucher, die allesamt sehr spendabel waren. Insgesamt haben wir rund 1500 € eingenommen – ein tolles Ergebnis, gerade in einem Monat mit sehr hohen Tierarztkosten. Viele neue Gesichter haben wir gesehen, und sogar ein paar Vermittlungen kamen dadurch zustande. Ein rundum gelungener Tag.

An Weihnachten hatten wir durchgehend geöffnet, und auch hier waren wir von der Resonanz sehr positiv überrascht. Täglich kamen viele Gassi-Gänger und Besucher und haben unseren Hunden ein wirklich schönes Weihnachten bereitet. Dafür sagen wir DANKE, ebenso wie für die vielen weihnachtlichen Spenden für unsere Schützlinge.

Silvester verlief in der Station recht ruhig, die meisten Hunde haben es direkt verschlafen. Glücklicherweise ist es in der Umgebung nicht ganz so laut gewesen.

Das neue Jahr fing direkt mit einer Hiobsbotschaft an: eine von uns vor über einem Jahr vermittelte Hündin wurde zurück gegeben, da sie angeblich ohne Leine nicht abrufbar war. Wir waren fassungslos und haben, da wir die Maus nach so langer Zeit in einem Zuhause nicht in die Station setzen wollten, eine Pflegestelle gesucht. Liebe Menschen, die uns seit einigen Wochen unterstützen, haben sich sofort dazu bereit erklärt, und nach 3 Wochen stand fest: die Hündin darf für immer bleiben und ist nun fester Bestandteil eines 3er-Rudels. Ein Happy End.

Bei uns ging es dann direkt weiter mit der Rettung von Hunden aus dem eiskalten Rumänien. Als Erste im neuen Jahr kam Dalmatiner-Oma PERDITA zu uns. Sie wurde mit ihren 10 Jahren von ihren Besitzern einfach ausgesetzt, dann zum Glück von Tierschützern gefunden und auf einer Pflegestelle gepäppelt. Wir haben sie dann bei uns aufgenommen, damit sie nicht doch noch ins Shelter kommt, denn die Pflegestellen in Rumänien benötigen ihre wenigen Plätze immer für akute Notfälle. Perdita ist eine bezaubernde Hundedame – schon etwas tüddelig, weiß aber genau, was sie will und setzt sich gegenüber anderen Hunden auch durch. Sie muss noch mehr Muskulatur aufbauen, die ihr an den Hinterläufen fehlt, und wir hoffen, dass sie bald ein liebendes Zuhause findet. Vielleicht liest ja hier ein Dalmatiner- und/oder Seniorenhunde-Freund mit?

Eine Woche nach Perdita kam dann ein 5er-Trupp bei uns an: Roxie, Batul, Olek, Sissy und Minnie.

Die ersten 3 Glückspilze sind schon wieder ausgezogen, und auch Sissy und Minnie werden bald folgen.

Als nächstes haben wir Oma ISOBEL zu uns geholt: sie ist 9 ½ Jahre alt und musste dringend aus Rumänien raus, da sie gesundheitliche Probleme hat. Unser Tierarzt stellte einen großen, leider inoperablen Tumor fest, der für Isobel zu großen Problemen beim Kotabsatz führte. Nun muss die arme Maus einmal pro Woche zur Chemotherapie, die Heilungschancen sehen jedoch ganz gut aus.

Auch die beiden älteren Hunde ESPERANZA und ERNESTO machten uns Sorgen: Esperanza musste aufgrund eines Tumors operiert werden und hat alles gut überstanden, Ernesto kämpft momentan mit einer Blasenentzündung.

Wir suchen dringend für unsere Hunde-Senioren ein liebevolles Zuhause – denn im hohen Alter sollte kein Hund zu lange im Tierheim sitzen müssen, und auch gesundheitlich wirkt sich ein Zuhause mit den eigenen Menschen natürlich viel positiver aus.

Auf http://www.pro-vita-animale.de/hundevermittlung-1.html findet ihr alle unsere Schützlinge. Vielleicht können wir uns im nächsten Newsletter ja über die Vermittlung einiger Notfälle gemeinsam freuen?

Bis zum nächsten Mal,

Euer Team von Pro Vita Animale e.V.